Die Reise nach Hirschau ist alles andere als ein gemütlicher Ausflug

Hirschau DKBC Pokal 2

Die Männer um Kapitän Stephan Drexler wollen in Hirschau die wichtigten Punkte um den Klassenerhalt mitnehmen.

 

Rot-Weiß Hirschau als Aufsteiger in die Saison gestartet, konnte bisher nur ein Spiel für sich entscheiden. Die Schwabsberger mit drei Siegen und einem Unentschieden auf dem siebten Platz stehend, werden die Reise in die Oberpfalz nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn für Hirschau geht es in diesem Spiel um Alles oder Nichts. Mit Patrick Krieger, Michael Oettl und Daniel Rösch haben die Hirschauer drei Spieler im Kader, die zuhause einen Schnitt von über 620 Kegeln bisher erspielt haben. Sehr konstant und ausgeglichen die Mannschafts-ergebnisse der Oberpfälzer zuhause, mit Ergebnissen von 3634 bis 3645 Kegeln. Wie kommen  die Schwabsberger mit dem ungewohnten Spiel über sechs Bahnen klar? Können sie es ähnlich wie im Pokalspiel umsetzen? Das sind die Fragen, die sich die Verantwortlichen für dieses Spiel stellen. Die Mannschaft um Kapitän Stephan Drexler war bisher nur einmal in der Fremde erfolgreich, daher wäre für den Klassenerhalt ein weiterer Auswärtssieg wichtig. Nach zuletzt mäßigen Leistungen auf fremdem Terrain, wäre es wieder an der Zeit, auch auswärts  zu punkten. Dazu ist eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen notwendig, um in Hirschau erfolgreich bestehen zu können. Wir wissen wie wichtig dieses Spiel für uns ist, daher wollen wir hoch konzentriert mit einer geschlossenen Mannschafts-leistung  den Kampf in Hirschau annehmen, so der Schwabsberger Kapitän.


Keine Termine