Zum Heimspielauftakt gelingt ein deutliches 6:2 gegen Lorsch

Brosi Dietmar Kegelfoto Klein Bernd Kegelfoto

Die Neuzugänge Bernd Klein und Dietmar Brosi in Aktion.

 

So richtig wusste man in Schwabsberg nicht, wie man die deutliche Auftaktniederlage in Zerbst einzuordnen hatte. Umso größer war die Freude im Lager der Bundesligakegler über den in allen Belangen überzeugenden 6:2 Sieg gegen den SKC Nibelungen Lorsch. Mit einem hervorragenden Mannschaftsergebnis von 3783 Kegeln blieb man zudem nur 15 Kegel unter der eigenen Heimbestleistung. Zum Spieler des Spiels avancierte Manuel Lallinger mit überragenden 670 Kegeln.

Im Startpaar gingen bei den Ostälblern Dietmar Brosi und Timo Hehl auf die Bahn. Hehl  konnte die Weichen schnell auf Sieg stellen und überzeugte beim 4:0 (630:569) auf ganzer Linie. Eine unangenehmere Aufgabe hatte Brosi zu erledigen, er zog beim 603:609 gegen Frank Gutschalk knapp den Kürzeren. Ein ähnliches Bild bot sich den Fans im Schwabsberger Kegelcenter im Mittelpaar. Während Teamkapitän Reiner Buschow seinen Gegner beim 639:553 klar im Griff hatte, musste Bernd Klein lange mit seinem Kontrahenten kämpfen. Letztlich ging der Punkt trotz des besseren Gesamtergebnisses von 607:601 Kegeln mit 1,5:2,5 an Lorsch. Bei einem Zwischenstand von 2:2 Mannschaftspunkten waren die Württemberger in der Gesamtholzzahl schon weit voraus, ein Unentschieden war jedoch immer noch im Bereich des Möglichen. Und so begann die Schlusspaarung auch fulminant. Alle vier Spieler warteten mit starken Ergebnissen auf, doch Manuel Lallinger und Damir Cekovic ließen nichts mehr anbrennen. Mit sehr starken 634 (Cekovic) und überragenden 670 Kegeln (Lallinger) gingen die beiden letzten Mannschaftspunkte nach Schwabsberg. Am Ende stand ein verdienter und umjubelter 6:2 Erfolg. Vor allem die Art und Weise, wie der Sieg herausgespielt wurde, gibt Anlass zur Vorfreude auf die kommenden Aufgaben. Wenn sich die Schwabsberger in annähernd dieser Verfassung präsentieren können, wird es nämlich für jedes Bundesligateam schwierig, etwas Zählbares von der Ostalb mitnehmen zu können.

Bereits nächsten Samstag geht es für die Mannen um Kapitän Reiner Buschow weiter mit der Auswärtspartie in Breitengüßbach. Eine äußerst unangenehme Aufgabe, die Bayern zeigten bei ihrem Heimspielauftakt eine ganz starke Leistung. Doch nach diesem Wochenende ist der Ausgang der Partie völlig offen.


21 Okt 2018;
01:30PM - 05:30PM
Frauen - Verbandsliga Württemberg
27 Okt 2018;
12:30PM - 04:00PM
Herren III - 1. Bezirksliga Ostalb Hohenlohe
27 Okt 2018;
02:00PM - 05:30PM
Herren I - 1. Bundesliga 120 Wurf
27 Okt 2018;
04:00PM - 07:30PM
Herren IV - Bezirksklasse A Ostalb Hohenlohe
27 Okt 2018;
04:00PM - 07:30PM
Herren II - Oberliga Nordwürttemberg
28 Okt 2018;
12:30PM - 04:00PM
Frauen - Verbandsliga Württemberg
28 Okt 2018;
04:00PM - 07:30PM
Gemischt - Bezirksklasse C Süd Ostalb Hohenlohe