Schwabsbergs Neuzugänge überzeugten

IMG 20200912 WA0005
Schwabsbergs Kegler nehmen die zwei Punkte vom Betzenberg mit nach Hause  Foto: M. Kell

 

Mit starken Ergebnissen startete das Anfangspaar der Lauterer, während Schwabsberg mit zunehmender Spieldauer das Heft des Handelns übernahm und bereits mit dem Mittelpaar für die Vorentscheidung sorgte. Als Väter des Erfolges zeigten sich die Neuzugänge Mike Kell mit der Tagesbestleistung von 633 Kegel, gefolgt von Michael Niefnecker mit 600 Kegeln. Dass die „leuchtende rote Hölle“ nicht einfach zu bespielen ist, zeigten die restlichen Ergebnisse. Unter Corona-Bedingungen, ohne Zuschauer und deren Unterstützung, fehlte schon die gewohnte Stimmung. Eine Behelfsumkleide und keine Duschmöglichkeit rundeten das unwohle Gefühl der Bundesligabegegnung unter Covit-19 ab. Den Auftakt machten Christian Klaus gegen Michael Schlosser und Florian Wagner gegen Mike Kell. Schlosser musste sich dem Tagesbesten Pfälzer mit 3:1 geschlagen geben (602:597). Kell hingegen zeigte in seinem ersten Erstligamatch nach nervösem Start eine tolle Leistung und gewann sein Spiel mit 3:1 (599:633). In der Mittelpaarung wurde Stephan Drexler auf Sebastian Peterund Michael Niefnecker auf Roland Welker gestellt. Die Nervosität des Aufsteigers nahm zu, beide Spieler begannen sehr verhalten, sodass der Vorsprung nach der Hälfte der Mittelpaarung bereits mehr als 100 Kegel betrug. Nach nur 22 Würfen wurde Roland Welker durch Christian Engel ersetzt, der das Spiel offener gestaltete, aber die 3:1 Niederlage gegen Michael Niefnecker nicht mehr abwenden konnte (546:600). Im zweiten Duell erwischte Schwabsbergs Kapitän einen gebrauchten Tag, rettet jedoch mit den letzten Würfen nach ausgeglichenen Sätzen den 3. MP zur 3:1 Führung der Gäste (571:579). 91 Kegel Vorsprung eine lösbar Aufgabe für das Schlusspaar der Gäste, die mit Stefan Zürn und Daniel Beier gegen den besten Pfälzer Pascal Kappler und Alexander Schöpe antraten. Sehr ausgeglichen gingen beide Paarungen mit sechs Kegel Vorsprung an die Gastgeber, Zürn erspielte 592 zu 596 Kegel, Beier kam auf 590 zu 592 Kegel. Endstand 3:5 (3506:3591). Ich bin überglücklich über diesen Auswärtserfolg, da ich selber nicht so recht ins Spiel fand. Glückwunsch an unsere Neuen, die mit einem tollen Debüt starteten, so das Resümee von Schwabsbergs Kapitän Stephan Drexler


24 Okt 2020;
12:30PM - 04:30PM
KC Schwabsberg III - KC Elchingen
24 Okt 2020;
02:00PM - 06:00PM
SV Kleeblatt Berlin - KC Schwabsberg I
24 Okt 2020;
02:30PM - 06:30PM
TSG Heilbronn - KC Schwabsberg II
24 Okt 2020;
04:00PM - 08:00PM
TV Niederstetten - KC Schwabsberg
24 Okt 2020;
04:00PM - 08:00PM
KC Schwabsberg IV - SG Hüttlingen-Hofen II
25 Okt 2020;
04:00PM - 08:00PM
KC Schwabsberg g - SV Göggingen e.V. g