Der KC Schwabsberg gewinnt das Duell gegen Bamberg und zeigt hochklassigen Kegelsport

Mannschaft
Die Mannschaft des KC Schwabsberg siegte gegen SKC Victoria Bamberg Foto: R. Prickler

 

In einem hochklassigen Spiel konnten sich die Ostälbler mit 5:3 behaupten (3853:3825). Spannung pur und Weltklasseleistungen sahen die Zuschauer beim Duell der Kellerkinder auf den KC Bahnen, mit dem besseren Ende für Schwabsberg. Dass es in diesem Spiel für beide Mannschaften um viel ging, war merkte man den Akteuren an, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen trieben. Ronald Endraß schraubte seine persönliche Bestleistung auf 677 Kegel, auf Seiten der Gäste war es Marco Endres, der mit 647 Kegel seinen eigenen Bestwert verbesserte. Stark verbessert zeigten sich beide Mannschaften in dieser Begegnung und boten den Zuschauern Kegelsport vom Feinsten. Im Startpaar eine Änderung auf Seiten der Rainauer, sie holten Stephan Drexler aus der Mittelpaarung nach Vorne zu Fabian Seitz, dagegen setzten die Bamberger den Ex-Zerbster Dominik Kunze und Oskar Huth. Drexler nervös beginnend tat sich gegen den erfahrenen Kunze schwer, und musste sein Spiel mit 1:3 abgeben, wenngleich eine Leistungssteigerung bei ihm zu erkennen war (628:661). Seitz bestätigte gegen Huth sein derzeitiges Leistungsvermögen und gewann sein Spiel in einem hochklassigen Duell mit 3:1 (676:651). Zwischenstand 1:1 und 8 Kegel plus für Bamberg. Das zweite Drittel ergab die Paarung Daniel Beier gegen Fabian Lange und Ronald Endraß gegen Marco Endres. Gut startend verlor Beier äußerst knapp den zweiten Satz und musste sich dem immer stärker werdenden Lange mit 1:3 geschlagen geben (604:646). Endraß furios mit 181 und 188 beginnend erspielte eine neue persönliche Bestleistung und gewann sein Spiel bei Satzgleichstand (677:647). Weiterhin ausgeglichener Spielstand 2:2 und 12 Kegel mehr auf Seiten der Gäste. Bastain Hopp und Alexander Stephan waren nun gefordert, gegen Uwe Wagner und Cosmin Craciun den Kegelrückstand aufzuholen und mindestens einen Mannschaftspunkt zu erspielen. Hopp sehr gut ins Spiel kommend, lies Wagner beim 3:1 keine Chance und verpasst nur knapp seine persönliche Bestleistung (650:582). Stephan stark verbessert, konnte jedoch gegen Craciun nur einen Satz gewinnen und verlor 1:3 (618:638). Schwabsberg der glückliche Gewinner einer durchaus spannenden als auch hochklassigen Partie zweier Mannschaften, die an diesem Tag nicht wie Abstiegskandidaten auftraten. Bamberg hat uns das Spiel nicht einfach gemacht, wir mussten Heimbestleistung spielen, um nicht als Verlierer von den Bahnen zu gehen. Ich bin stolz auf diese Mannschaftsleistung und auf die Tagesbestleistung von Ronald Endraß, die nötig war, um uns im Spiel zu halten, war der Kommentar des glücklichen Teamchefs Prickler.

Text: R. Prickler